Bürojob – WordPress Entwickler: Wie man eine produktive Arbeitsumgebung schafft.

Ach ja, das Leben im Büro bzw. eines WordPress Entwicklers. Viele Stunden in einem Stuhl sitzen und auf einen Bildschirm starren, ein gelegentlicher Blick nach draußen um die Augenbelastung zu reduzieren, die Arme ausstrecken um den schmerzenden Rücken zu entlasten.
Hast du etwa nicht gehört, dass in unserer modernen Gesellschaft, das Sitzen das neue Rauchen ist?
Ich bekomme es aber mit, dass Sie sehr beschäftigt sind. In Ihrem Posteingang piept es ständig, Kunden die per Email Anfragen zu ihrem Fortschritt schicken und nach einem Update bitten. Und Sie sehen in ihrem Terminkalender, dass der Abgabetermin ihres Projekt’s immer näher rückt. Was muss eine Person bloß alles tun?
Man könnte denken, (wie ich für eine sehr lange Zeit), den Schlaf aus dem Weg zu schaffen, würde zu höherer Produktivität führen.
Jetzt mal ernsthaft überlegt, wenn die Arbeit sich immer höher türmt, gibt es doch keine bessere Möglichkeit als, dass man bis tief in die Nacht durcharbeitet?
Wenn Sie im Büro arbeiten oder zu den WordPress Entwicklern oder Webdesigner gehören, die den größten Teil des Tages damit verbringen an ihrem Stuhl zu kleben, in die Tasten zu hauen und auf einen, zwei oder drei Bildschirme zu staren – dann ist dieser Beitrag für Sie gedacht.

 

Das Problem mit Produktivität und Wissenschaft:

Geht es nur mir so, oder gibt es in letzter Zeit eine Menge Studien die sich mit der Produktivität rund um Bürojobs und das Internet und Webentwicklung befassen.
Wenn Sie ein paar Stunden lang, das Internet nach solchen Studien durchforsten und die Studien lesen würden. Wären Sie nach kurzer Zeit der Überzeugung, dass wir eine Nation von unproduktiven Nerd’s sind.

 

Wir lassen uns ständig ablenken, surfen im Netz, Aktualisieren unseren Facebook Feed, Posten Bilder und Videos und kümmern uns um unsere Farmville Kulturen. Und können es kaum erwarten bis die 8 Stunden Arbeit endlich rum sind.

(Spielt sich unser Leben tatsächlich noch so ab?)
In solchen wissenschaftlichen Studien wird oft verdeutlicht wie unproduktiv wir arbeiten, dass wir uns ständig bei der Arbeit von sozialen Medien und der ständigen Erreichbarkeit über unser SmartPhone, ablenken lassen. Und es wird ständig gemahnt, was man besser machen könnte um produktiver arbeiten zu können.

 

Es gibt mitlerweile sogar Firmen, die sich auf so etwas spezialisiert haben.
Ist die Optimierung eines Unternehmens tatsächlich ein neues Business geworden?

 

Also ich bin nicht hier um solche wissenschaftliche Studien in Frage zu stellen. Ich bin auch nicht qualifiziert, um über ein solches Thema zu diskutieren.
Ehrlich gesagt glaube ich, dass die meisten Studien denen ich begegnet bin, über produktives Arbeiten am Arbeitsplatz, selbst für einen Laien wertvolle Informationen und tolle Einblicke liefern können.

 

Ich möchte Ihnen auch nicht sagen, die Produktivität sei nicht wichtig, natürlich ist Produktivität wichtig. Sie arbeiten hart und haben viel zu tun, und ihre Arbeit muss selbstverständlich erledigt werden, denn ihre Kunden zählen auch auf Sie und Sie sind die Lebensgrundlage ihres Unternehmens.

Aber vergessen Sie nicht: Sie haben auch ein Leben zu leben.

 

Sie können so viel Zeit in Arbeit investieren wie Sie möchten, dabei dürfen Sie aber ihre externen Interessen nicht außer Acht lassen – Hobbys, Kinder, Freunde, Familie, Haushalt.
Niemand kann Ihnen genau sagen, welchem Hobby Sie nachgehen sollten, oder wie viel Zeit Sie in ihre Freizeit investieren sollten. Und ob Sie all das brauchen um produktiver arbeiten zu können.

Warum legen Sie die wissenschaftlichen Forschungsbericht nicht beiseite und konzentrieren sich wieder an die Arbeit, um entschlossen und konsequent mehr an einem Tag durchführen zu können?

Wenn Sie nach Lösungen suchen um ihre Produktivität zu verbessern, sollten Sie als erstes wissen, dass es keine perfekte Antwort darauf gibt.
In den nächsten Absätzen möchte ich das Wissen, welches ich aus den wissenschaftlichen Studien angesammelt habe, in einigen konkreten Ideen zusammenfassen und ihnen präsentieren. Mit diesen können Sie dann experimentieren, um ihren eigenen Weg zu finden wie Sie ihren Tag produktiver gestalten können.

 

Sie sollten viel ausprobieren, und wenn etwas nicht so klapt wie Sie es gerne möchten, dann sollten Sie es ändern um ihre Balance zu finden, zwischen produktiver Arbeit und produktiver Freizeit. Damit Sie abends entspannt zu Bett gehen können und am nächsten Morgen motiviert in den neuen Tag durchstarten.

 

Produktiver zu arbeiten bedeutet nicht, dass man mehr Stunden am Tag in seine Arbeit investieren sollte.
Sondern, dass man mehr Arbeit in der selben Zeit schafft. Oder sogar, dass man mehr Arbeit mit Weniger Zeitaufwand erledigt bekommt.
Wenn sich Projekte und Arbeit beginnen zu häufen und immer mehr Kundenanfragen reinkommen, scheint es in erster Linie einfach die Arbeitszeit zu erhöhen d.h. Überstunden zu leisten, um den Mehraufwand zu kompensieren.

 

In der Regel ist das nicht die beste Lösung, und kann sogar dazu führen dass Sie weniger produktiv werden.
Meine persönliche Erfahrung hat mir gezeigt, dass zu viel Zeit in bestimmten Bereichen, ein schneller Weg sein kann, um die Dinge aus dem Gleichgewicht zu bringen.
Wenn Sie an einem Tag oder an mehreren Tagen, mehr Zeit in ihre Arbeit investieren, haben Sie z.B. nicht mehr die Zeit um richtig zu essen, Zeit für ausreichende Bewegung, Zeit für Freunde oder Familie. All das sind wichtige Dinge (lebenserhaltende Maßnahmen), die ein menschlicher Körper – physisch und psychisch braucht.

Heute sind immer noch viele Arbeitgeber und Selbstständige der Ansicht, dass man 14, 16 oder mehr Arbeitsstunden an einem Tag zu verrichten hat, und die Arbeitnehmer müssten acht Stunden und noch mehr “unbezahlte” Überstunden an einem Tag verrichten, damit man mehr Erfolg hat und konkurrenzfähig bleibt.
Doch was passieren wird: Ist genau das Gegenteil!

 

Z.B. Arbeitgeber müssen ständig neues Personal suchen, weil Arbeitnehmer sich nicht ausbeuten lassen wollen, in einer modernen Sklaverei. Man findet erst gar kein Personal mehr. Und Sie als Arbeitgeber oder Selbständiger setzen sich auch selbst unnötig unter Druck, physisch und psychisch. Müssen immer Arbeit erledigen, Sie kommen nicht mehr hinterher und haben keine Zeit mehr.

Dies kann bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu Depressionen und Krankheiten führen. Was aber auf jeden Fall sicher ist, dies führt zu mehr Unproduktivität.
Vergessen Sie nicht: wenn Sie mehr Zeit in ihre Arbeit investieren, wird es am Anfang so scheinen, als ob Sie mehr erledigt bekommen und erfolgreicher werden. Jedoch kann ich Ihnen garantieren, dass Sie später darunter leiden werden, unter dem Versuch sich ständig zu verbessern und immer mehr Arbeit zu erledigen.

Eines der besten Dinge, die Sie für sich selbst tun können ist: schreiben Sie die Teile ihres Lebens, die Sie am meisten schätzen auf ein Blattpapier.
Dann entscheiden Sie vernünftig, wie viel Zeit Sie in jeden einzelnen Bereich investieren möchten.

 

Nun betrachten wir uns mal folgende Bereiche ihres Lebens, die Sie sich vielleicht notiert haben:

Arbeit
Gesundheit und Fitness
Gesunde Ernährung
Freunde
Familie
Zeit mit ihren Kindern
Haushalt
Hobbys
Gesunder Schlaf

 

Vergessen Sie nicht: ein Tag hat nur 24 Stunden, wenn Sie jetzt z.B. anfangen mehr Zeit in ihre Arbeit oder in ein Kundenprojekt zu investieren, müssen Sie automatisch die Zeit von einem anderen Bereich wieder wegnehmen. Also wählen Sie mit Bedacht!
Als nächsten Schritt betrachten Sie Ihre Arbeitsumgebung.

Denn Ihre Arbeitsumgebung hat eine enorme Wirkung auf ihre Produktivität. Schauen Sie sich doch mal um. Ist der Schreibtisch sauber und organiSiert? Sind Ihre Dateien einfach zu finden?

Ich bin ein großer Befürworter von einem fast leeren Desktop, sowohl physisch als auch digital.

Halten Sie Ihren Arbeitsplatz leer und sauber! Eine leere Umgebung hält ihren Geist kreativ, Sie sind weniger abgelenkt und stressfrei.

Schauen Sie sich moderne Arbeitsplätze an: oft Sieht man auf einem Tisch nur einen PC, Tastatur und Maus. Und im Hintergrund ein großes Fenster und danemben eine Pflanze.

Wenn Sie alle paar Minuten auf einen Berg Papier neben sich blicken müssen, setzt Sie das unnötig unter Druck und Stress. Ihr Unterbewusstsein sagt Ihnen: Diesen Haufen Papier musst Du irgendwann noch sortieren und abarbeiten. Und dies wiederum, führt zu wertvollen Zeitverlust und Unproduktivität.

In der Einleitung habe ich erwähnt, dass das Sitzen, das neue Rauchen ist. Haben Sie jemals darüber nachgedacht, dass ein Stand-up-Desk, sich positiv auf Ihre Produktivität und Ihre Gesundheit auswirken kann?
Und das auch noch in Ihrer Arbeitszeit!

 

Der nächste wichtige Schritt für mehr Produktivität ist: Struktur – strukturieren Sie Ihren Tag in Intervalle.

Was soll das bedeuten Intervalle? Das ist eine gute Frage, und hier ist mein Standpunkt:

Jahrelang wurde uns von der Allgemeinheit eingebleut, dass der Weg zu mehr Erfolg und Produktivität, lange hart und anstrengend am Stück durch zu arbeiten sei, lange im Bürostuhl zu sitzen, bis wir dann endlich einknicken und endlich unsere Arbeit getan bekommen. Und wenn wir ein bisschen Glück haben, werden wir nach zehn, 12, 14 oder mehr Stunden Arbeit etwas Zeit haben (oder Energie), für gesunde Bewegung, etwas Sport, etwas mit den Kindern zu spielen, etwas mit Freunden zu unternehmen oder ein Gespräch mit ihrem Lebensgefährten zu führen.
Warum tun wir uns das an? Was wäre wenn Sie etwas anderes ausprobieren würden? Was wäre wenn Sie das Prinzip von Intervallen in ihren Tag und die Entwicklung ihres Geschäfts einbinden würden?





 

Wie wäre es, wenn ihre tägliche Struktur in Intervallen so aussehen würde:

 

6.15 Uhr – aufstehen und Kaffee
6.30 Uhr – Arbeit – motiviertes und Ablenkung freies arbeiten
8.15 Uhr – Frühstück
8.45 Uhr – gesunde Bewegung, Sport, Fitness
10.00 Uhr – Arbeit – motiviertes und Ablenkung freies arbeiten
11.30 Uhr – Leichte Arbeit – Reagieren Sie auf E-Mails und Kundenanfragen
12.00 Uhr – Mittagessen
13.00 Uhr – Marketing und social Media
13.30 Uhr – Arbeit – motiviertes und Ablenkung freies arbeiten
14.30 Uhr – kleine Pause – 15 Minuten Bewegung, laufen
14.45 Uhr – Arbeiten an persönlichen Projekten
15.45 Uhr – Arbeit – motiviertes und Ablenkung freies arbeiten
17.30 Uhr – Familie / social Time / Abendessen
20.00 Uhr – Plan für Morgen erstellen, überprüfe deine E-Mails
20.30 Uhr – lesen und entspannen, vielleicht einen Film aus der Online Videothek?
21.30 Uhr – lass den Abend ausklingen und geh zu Bett

 

Wenn Sie die Zeiten oben ausrechnen kommen Sie auf folgendes:
Arbeitszeit: 7h30min
persönliche Projektzeit: 1h
Fitness und Bewegung: 1h30min
Essen und Ernährung: 1h45min
Freizeit: 3h30min
Schlaf: 8h45min (inkl. Zeit für Hygiene am Abend/Morgen)
Gesamt Zeit: 24h

 

Auf den ersten Blick Sieht der Tag sehr segmentiert aus – es ist auch ein Beispiel Entwurf.
Zeit für Haushalt, Fahrzeiten zur Arbeit und zurück, habe ich erst mal nicht mit eingerechnet. Es wird einige PersonaliSierungen und etwas Flexibilität benötigen.
Aber die strukturierte Intervalle und mehrere kurze Arbeitszeiten, werden ihnen Energiestöße geben und Sie so zu höherer Produktivität führen. PrioriSieren Sie ihren Focus und setzen Sie Prioritäten.

Ein wichtiger Teil zur Verbesserung ihrer Produktivität, bedeutet es zu lernen, effektiver zu PriorieSieren. Sie müssen ihren Tag strukturieren, und sich selber sagen: wann wird etwas erledigt und wie lange brauche ich für diese Aufgabe.

Planen Sie die schwierigen und wichtigen Aktivitäten und Aufgaben früh am Tag ein wenn Sie ihre Arbeitszeit beginnen. Damit Sie die nächsten Projekte schnell und produktiv abarbeiten können, und z.B. Die nächste Rechnung an ihren Kunden senden können, dies sollte eine Priorität sein.
Wenn Sie Ihren Tag so umstrukturieren, und wichtige Aufgaben in Intervallen abarbeiten, werden Sie erstaunt sein wie einfach es ist, sich an etwas Neues umzugewöhnen. Sie werden viel entspannter und motivierter sein.

Nach und nach werden Sie für solche Intervalle eine Routine entwickeln. An bestimmten Tageszeiten wird es dazu kommen, dass Sie Ablenkungen begegnen werden, lernen Sie solche Ablenkungen zu akzeptieren. Sammeln Sie sich neu und konzentrieren Sie sich wieder auf ihre Aufgabe.

Die ersten beiden Arbeitsintervalle am Vormittag sind die wichtigsten, hier sollten Sie versuchen zu 100% konzentriert zu seinen. Hier wird es Ihnen auch leichter fallen, mit schwierigen Aufgaben klar zu kommen und diese schnell zu erledigen. Haben Sie diese erst mal erledigt, werden Sie für den rest des Tages einen Motivations und Energie Schub erfahren.

Wir leben in Zeiten der DigitaliSierung!
Es gibt Termin Planer,Aufgaben-, Erinnerungs- und Notiz Apps – durchstöbern Sie ihren App Store auf ihrem SmartPhone nach solchen Apps – Nutzen Sie diese Medien! Gute Apps sind z.B. Trello https://trello.com/ oder AnyDo https://www.any.do/.

Solche Medien werden ihnen ihren Tag erleichtern, Sie können sich z.B. an bestimmte Dinge zu bestimmten Uhrzeiten erinnern lassen. Dadurch werden Sie nichts mehr vergessen, Sie brauchen sich keine Notizen auf Zettel zu schreiben, denn wenn Sie Anfangen Notizen auf Zettel zu schreiben, werden Sie irgendwann vor einem Haufen Zettel sitzen.
Und je mehr Zettel und Papierkram Sie um sich rumliegen haben, um so öfter werden Sie abgelenkt, und setzen sich unnötig unter Druck und Stress.

Durch solche Erinnerungs Apps, schaffen Sie mehr Sauberkeit, mehr Struktur und mehr Leere um sich herum und in ihrem Gehirn. Dadurch werden Sie nach und nach immer mehr Zeit sparen und Mehr Arbeit in kürzeren Zeiten erledigen.

Dies bedeutet für die Zukunft, Sie gewinnen wertvolle Zeit, die Sie wiederrum in ihre Arbeit oder in ihre Freizeit investieren können.

Haben Sie jemals versucht ihren Tag ohne einen Plan zu beginnen? Das hat sicherlich jeder mal von uns, doch ungeplante Arbeitstage sind fast nie produktiv!
Wenn wir zu lange und zu viele am Stück arbeiten, machen wir uns zu viel Druck und Stress, wir verlieren Konzentration und unser Verstand schaltet in den Überwältigten – Modus – und Sie haben irgendwann keine Ahnung mehr wo Sie überhaupt anfangen sollen.

 

Der letzte Punkt auf unserer Liste der Möglichkeiten, um ein produktives Arbeitsumfeld zu schaffen ist die einfachste von allen – in der Theorie.

Eines der größten Hindernisse für die Produktivität ist unser Versäumnis, sich zuerst um das wichtigste oder schwirigste Projekt zu kümmern. Wenn Sie mehrere Projekte zu erledigen haben, ist es oft so, dass wir uns zuerst um kleinere und einfachere Tätigkeiten kümmern. Und die schwierigen Sachen erst mal nach hinten raus schieben. Tatsächlich sollten Sie sich aber auf das Wichtigste konzentrieren, und dies gleich zu Beginn des Tages in Angriff nehmen.

Die Planung kann dieses Problem lösen.

Deswegen sollten Sie den Plan für den morgigen Tag im letzten Arbeitsintervalle erstellen. Und die wichtigsten Dinge gleich für den Vormittag PriorieSieren. Diesen Plan rufen Sie sich dann gleich am Morgen ins Gedächtnis. Am besten nutzen Sie hierfür wie oben beschrieben eine App.

Sollten Sie am Anfang doch lieber ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand nehmen, sollten Sie dieses Blatt am Tages Ende vernichten und nicht auf einen Haufen legen. Ich persönlich empfehle Ihnen schnell auf eine App umzusteigen. Dadurch geht nichts verloren, es bleibt alles gespeichert und es bilden sich erst gar keine Papier Haufen die uns unnötig ablenken könnten.

Zum Schluss möchte ich sagen, dass wir einiges in diesem Artikel bzw. einige Konzepte in diesem Artikel angesprochen haben. Nicht alles wird vielleicht auf Sie zu treffen, aber ich hoffe doch sehr, dass sich einige Ideen für die Zukunft mitnehmen können. Und einige Ideen werden Sie sicherlich mit relativer Leichtigkeit individuell umsetzen können.

 

Hier noch zusammenfassend als kleine Hilfe die grundlegenden Schritte:

 

1. Setzen Sie sich einen Termin fest, und planen Sie genug Zeit ein für:
Neue OrganiSierung ihres Tagesablauf und saubere Arbeitsumgebung.

2. Machen Sie sich eine Liste, z.B. ein neues Word Dokument:
Und schreiben Sie sich hier, die verschiedenen Bereiche ihres Lebens auf.

3. Strukturieren Sie jetzt ihren Tag in verschiedene Abstände und Intervalle. Planen Sie Ihre wertvolle Zeit mit Bedacht!

4. Schreiben Sie für die Arbeitsintervalle die wichtigsten Aufgaben auf. PriorieSieren Sie die wichtigsten und schwierigen Aufgaben für den Vormittag. Die leichteren Aufgaben für den Nachmittag.

5. Erstellen Sie Ihren ersten Vorausplan. Setzten Sie sich aber nicht unter Druck, falls Sie die Zeiten nicht zu 100 % einhalten können. Nach und nach wird sich die Routine einstellen und Sie werden Ihre Aufgaben immer schneller erledigt bekommen und mehr Zeit für schönere Dinge gewinnen.

6. Loslegen!
Ich bedanke mich vielmals für´s lesen und für Ihr Interesse! Ich bin mir sicher, dass die Zeit die Sie in diesen Artikel investiert haben sich in Zukunft wieder (In Form von mehr Zeit)auszahlen wird.

Wenn Sie Zeit haben, lassen Sie es mich.

 

Hinweis zum Datenschutz und zur Verwendung von Cookies. Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Homepage stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz und darüber, wie wir Cookies verwenden, erhalten Sie hier: Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen